Zum Hauptinhalt springen

Bäckerei Schüpbach in Boll hört auf

Heute geht die 100-jährige Geschichte der Bäckerei Schüpbach zu Ende. Der Laden wird ab Februar vermietet. Neu gibts auch ein Tearoom.

Fast 100 Jahre lang betrieb die Familie Schüpbach die Bäckerei in Boll.
Fast 100 Jahre lang betrieb die Familie Schüpbach die Bäckerei in Boll.
Google Maps

Heute gehen bei der Bäckerei Schüpbach in Boll die letzten Brötchen über den Ladentisch. 30 Jahre lang führten Hansueli und Ingrid Schüpbach die Bäckerei. Die beiden machen nicht ­etwa wirtschaftliche Gründe für die Geschäftsaufgabe verantwortlich, sagen sie gegenüber dem Internetportal Bern-Ost. Um weiterhin das Franchise-konzept von Volg zu erfüllen, hätten sie den Laden an der Lindentalstrasse umbauen müssen. Das hätte sich nicht gelohnt, weil sie in drei Jahren in Pension gegangen wären.

Das Ehepaar lässt sich nun frühpensionieren, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Die Bäckerei befand sich fast 100 Jahren im Besitz der Familie Schüpbach. Den genauen Zeitpunkt der Übernahme kann Hansueli Schüpbach nicht sagen. Der Kaufvertrag des Grossvaters wurde beim Brand des Nachbarhauses zerstört.

Im Januar wird der Laden umgebaut und ab Februar von der Bäckerei Meier aus Hasle-Rüegsau geführt, schreibt «Bern-Ost». Diese wird keine Volg-Produkte mehr anbieten, hingegen den Laden mit einem Tearoom erweitern. Meiers werden fünf der sechs Mitarbeiter von Schüpbachs übernehmen.

(hus)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch