Zum Hauptinhalt springen

Schüler streiken für den Klimaschutz

Wie in anderen Schweizer Städten sind am Freitagvormittag auch in Bern Jugendliche mit Forderungen nach Massnahmen gegen den Klimawandel auf die Strasse gegangen.

In verschiedenen Schweizer Städten sind am Freitag Jugendliche auf die Strasse gegangen, um für den Klimaschutz zu protestieren.
In verschiedenen Schweizer Städten sind am Freitag Jugendliche auf die Strasse gegangen, um für den Klimaschutz zu protestieren.
Christian Pfander
Auch auf dem Bahnhofplatz in Bern versammelten sich schätzungsweise mehr als 1000 jugendliche Demonstranten.
Auch auf dem Bahnhofplatz in Bern versammelten sich schätzungsweise mehr als 1000 jugendliche Demonstranten.
Christian Pfander
Denn: «Es gibt keinen Plan(et) B».
Denn: «Es gibt keinen Plan(et) B».
Christian Pfander
1 / 5

«Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!» Oder: «Wir wollen nicht mehr zuschauen, wie dieser Planet zerstört wird. Wir wollen, dass sich etwas ändert.» Rufe und Voten wie diese waren am Freitagvormittag auf dem Berner Bahnhofplatz zu vernehmen.

Hunderte Schüler äusserten ihren Unmut über die Untätigkeit der Politik in Bezug auf den Klimaschutz. Video: Keystone-SDA

Mehr als 1000 Jugendliche haben sich dort versammelt, um ein Signal an die Politik zu senden, etwas gegen den Klimawandel zu unternehmen. Von der Kundgebung war auch der öffentliche Verkehr beeinträchtigt:

Auch in anderen Schweizer Städten wie Basel, St. Gallen und Zürich haben Schüler gestreikt:

«Wir glauben, dass die Politik den Klimaschutz nicht ernst nimmt», sagt ein jugendlicher Demonstrant in Zürich. Video: Tamedia

(mb)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch