Zum Hauptinhalt springen

Rollstuhlfahrerin stirbt nach Kollision mit Auto

Am Donnerstagnachmittag musste eine Rollstuhlfahrerin in Bern nach einer Kollision mit einem Auto ins Spital gefahren werden. Dort erlag sie später den Verletzungen.

met

Die 88-jährige Frau wurde am 10. Februar 2011, etwa um 16.25 Uhr, im Rollstuhl von ihrem Begleiter an der Bümplizstrasse in Bern von den Wohnhäusern Richtung Esso-Tankstelle gefahren. Bei der Überquerung der Bümplizstrasse seien beide auf dem Fussgängerstreifen von einem Richtung Bethlehemstrasse fahrenden Autolenker erfasst worden, teilte die Kantonspolizei Bern am Freitag mit.

Während der Begleiter nur leichte Verletzungen erlitt, wurde die Frau im Rollstuhl weggeschleudert. Die Sanitätspolizei der Stadt Bern fuhr sie ins Spital, wo sie in der Nacht an den Folgen der Verletzungen verstorben ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch