Prost! Alkohol auch in städtischen Badis

Bern

Am 1. August fällt das Alkoholverbot in Stadtberner Schwimmbädern. Der Gemeinderat erlaubt den Ausschank von Bier, Schaumwein oder Wein.

Gäste in der Marzili-Beiz dürfen sich neu mit einem kühlen Bier oder einem genüsslichen Wein erfrischen.

Gäste in der Marzili-Beiz dürfen sich neu mit einem kühlen Bier oder einem genüsslichen Wein erfrischen.

(Bild: Christian Pfander)

Nicht gerade bloss Wasser konnte man in den Stadtberner Schwimmbädern bis jetzt trinken, aber sicher keinen Alkohol. Was in Badis in der Region längst gang und gäbe ist, ist in der Stadt bisher nur in der Ka-We-De erlaubt. Ab dem 1. August darf nun aber auch in städtischen Bädern Bier und Wein ausgeschenkt werden.

Der Gemeinderat hat die Verordnung über die städtischen Badeanstalten angepasst, wie er am Montag mitteilte. Der Alkoholausschank in den Berner Badi­beizen sei seit längerem ein Thema, sagt der zuständige Gemeinderat Michael Aebersold (SP). Das Verbot war wohl mit ein Grund, weshalb die Stadt Mühe hatte, Pächter für die Badibeizli zu finden.

Gleich wie in der Region

Hat der Gemeinderat nun einfach den Wunsch der Pächter erfüllt? Das habe nicht den Ausschlag gegeben, betont Aebersold. Man habe die schwierigen Rahmenbedingungen der Schwimmbad-Gastronomie berücksichtigt und im «Sinne der Gleichbehandlung» mit den Bädern in anderen Gemeinden entschieden.

«Wer für das Mittagessen in die Badi geht, soll in Zukunft ein Glas Wein trinken dürfen. Und wer nach dem Sport Lust auf ein Bärner Müntschi hat, soll dieses in der Badi geniessen dürfen», sagt Aebersold.

Bei der Badi Beizli GmbH, welche die Restaurants im Weyerli, im Wyler und in der Ka-We-De führt, freut man sich über den Entscheid der Stadtregierung. «Das ist natürlich positiv für uns. Wir haben uns gewünscht, dass Alkoholausschank möglich ist», sagt Didier Steiner. Im August, wenn die neue Regelung in Kraft tritt, sei der Sommer ja zum Glück auch noch nicht vorbei. Die Übergangsfrist ist nötig, weil die vom Gemeinderat geänderte Verordnung noch öffentlich aufgelegt werden muss.

Nichts Hochprozentiges

Die Badibeizen werden Bier, Schaumwein und Wein ausschenken dürfen. Weiterhin verboten bleibt Hochprozentiges wie Schnäpse oder Whisky. Keine Änderung bringt der Entscheid des Gemeinderats in der Ka-We-De. Die dortige Sonderregel gründet darin, dass die Ka-We-De als einziges städtisches Schwimmbad Eintritt kostet und das Restaurant über die Öffnungszeiten der Badi hinaus offen hat.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt