Zum Hauptinhalt springen

Noch mehr Krähen: Die Stadt Bern gibt Forfait

Das Resultat der neusten Zählung – in Bern gibt es wieder mehr Saatkrähen. 850 Brutpaare sind es derzeit, und die Zahl könnte sich noch verdoppeln. Die Stadt kann den Bestand selber nicht mehr regulieren.

Gute Zeiten für diese Krähen am Dammweg in Bern und ihre Artgenossen. Der Krähenbestand hat sich in der Stadt in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.
Gute Zeiten für diese Krähen am Dammweg in Bern und ihre Artgenossen. Der Krähenbestand hat sich in der Stadt in den letzten zehn Jahren mehr als verdoppelt.
Urs Baumann

«Krra, korr, krrr» – das Krächzen der Saatkrähe bietet Abwechslung. Mal tief und heiser, mal ratternd und metallisch. Schöne Klänge für jeden Ornithologen. Und für die Nachbarn einer Krähenkolonie so lieblich wie das Kreischen einer Bandsäge. Im Berner Nordquartier leidet die Bevölkerung seit Jahren unter einer Krähenplage. Einige Folgen davon: Vogelkot auf Autos, Trottoirs und Velosätteln, Radau vor dem Schlafzimmerfenster.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.