ABO+

Niemand hörte zu, da drohte er mit einer Bombe

Im Sommer 2017 schreckte ein Mann Gäste im Café Fédéral mit einer Bombendrohung auf. Er wollte seinen Theorien einer Staatsverschwörung Gehör verschaffen. Nun stand er vor Gericht

1. August 2017: Nach der Bombendrohung sind Bären- und Bundesplatz abgesperrt. Foto: Leserreporter

1. August 2017: Nach der Bombendrohung sind Bären- und Bundesplatz abgesperrt. Foto: Leserreporter

Michael Bucher@MichuBucher

Am 1. August vor zwei Jahren erlebten die Gäste des Café Fédéral beim Bundesplatz in Bern einen gehörigen Schrecken. Ein Mann betrat kurz nach 21 Uhr das Restaurant, zog eine Waffe und fuchtelte damit in der Luft herum. Auch richtete er die Waffe auf Leute und schrie «Hände hoch». Der Mann warf seinen Rucksack zu Boden und orientierte die Anwesenden darüber, dass sich darin eine Bombe befände, welche in 30 Sekunden explodieren würde. Anschliessend rannte der Mann ins Freie.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...