Zum Hauptinhalt springen

«Nette Toilette» bald auch in Köniz

Auch in Köniz sollen die Wirte ihre WC für Gäste öffnen, die nichts konsumieren: Die Gemeinde prüft die Idee der netten Toiletten.

Ein Kleber kennzeichnet (wie hier in Thun) Restaurants und Bars, ihre Toilette gratis zur Verfügung stellen. Bald soll auch Köniz bei diesem Projekt mitmachen.
Ein Kleber kennzeichnet (wie hier in Thun) Restaurants und Bars, ihre Toilette gratis zur Verfügung stellen. Bald soll auch Köniz bei diesem Projekt mitmachen.
Patric Spahni

Nette Toiletten – das sind stille Örtchen in einer privaten Liegenschaft, die für alle zugänglich sind. Zu finden sind sie meist in Restaurants.

Diese geben sich mit einem speziellen Aufkleber an der Tür als Betrieb zu erkennen, der WC-Gäste auch ohne Konsumation zulässt. Für den zusätzlichen Reinigungsaufwand winkt eine Entschädigung von der öffentlichen Hand.

Thun kennt die netten Toiletten schon länger, Bern seit einem Jahr – nun werden sie auch in Köniz zum Thema.

In seinem Entwurf zum neuen Altersleitbild bekennt sich der Gemeinderat dazu, «genügend öffentliche Toiletten» schaffen zu wollen. Das, erklärt Thomas Brönnimann als zuständiger Gemeinderat, hätten die Senioren so gefordert. Und: Zu erreichen sei das Ziel am besten wohl in der Tat über den Weg der netten Toiletten.

Brönnimann schätzt, dass sich der Wunsch relativ schnell umsetzen lässt. Zumal das Altersleitbild noch im Lauf des Sommers verabschiedet werden soll: Wenn er dann mit den Wirten verhandeln und im Gemeinderat das nötige Geld holen könne, sei ein Start bereits in einem Jahr denkbar. Die Kosten werden nicht allzu hoch ausfallen. Als die Stadt Bern die netten Toiletten lancierte, war die Rede von 1000 Franken pro Jahr und Betrieb.

Ins neue Altersleitbild sind viele weitere Anliegen der Senioren eingeflossen. Am Mittwochabend dreht sich ein Infoanlass um die Frage, wie altersfreundlich Köniz ist. Auf dem Podium sitzen eine Politikerin und fünf Politiker, die sich im Herbst allesamt der Wahl ins Gemeindepräsidium stellen. Der Anlass ist der Auftakt zur intensiven Phase im diesjährigen Wahlkampf.

Podiumsgespräch am Mittwoch, 19.30 Uhr, Aula Oberstufenzentrum Köniz.

(skk)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch