Mobiles Café Fleuri im Botanischen Garten

Bern

Im Botanischen Garten soll im Mai das Café Fleuri eröffnet werden. Es ist keine fixe Installation, sondern ein mobiler Küchenwagen. Die Initiantin sucht im Internet Gönner.

Die Profile stehen: Hier soll der mobile Küchenwagen stehen.

Die Profile stehen: Hier soll der mobile Küchenwagen stehen.

(Bild: zvg)

«Der Botanische Garten verdient mehr als einen Selecta-Automaten.» Das findet die Berner Betriebswirtschafterin Eva Hefti, und sie will diesen Sommer das Café Fleuri eröffnen. Aus baulichen Gründen ist kein konventioneller Betrieb möglich, deshalb setzt Hefti auf eine mobile Lösung. Von Mai bis September will sie einen Anhänger in den Garten stellen, wo Getränke (auch alkoholische), Salate, Suppen und Snacks angeboten werden.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass 15 Prozent des Kaufpreises für einen Küchen- und Buffetwagen, 6750 Franken, mittels 100-Days.net finanziert werden sollen. Das funktioniert so: Auf diesem Internetportal präsentieren Künstler, Designer und andere initiative Köpfe ihre Projekte und lassen diese in 100 Tagen von am Projekt Interessierten, sogenannten Boostern, finanzieren. Dafür erhalten sie vom Initiator beispielsweise Goodies, ein Buch, eine CD oder – im Fall des Cafés Fleuri – Gratisgetränke. «Spende 22 Franken oder mehr», werden Gönner im Internet aufgefordert. Die Aktion dauert noch 65 Tage, bisher haben 58 Booster für den Kauf eines Küchenwagens 5968 Franken gespendet, 88,4 Prozent der erforderlichen 6750 Franken. «Wenn das Geld nicht in 100 Tagen zusammenkommt, muss ich eine andere Finanzierungsquelle suchen», sagt Eva Hefti. Das Baugesuch sei eingereicht, die Bewilligung werde aber wohl erst im Juli erteilt. Von der Gewerbepolizei habe sie aber eine Festwirtschaftsbewilligung für drei Monate erhalten. Deshalb könne das Café bereits am 14.Mai eröffnet werden. Es wird täglich von 9.30 bis 17.30 Uhr betrieben. Hefti sucht nicht nur Geld: «Um den Küchenanhänger auf die Terrasse zu hieven, brauchen wir einen Kran. Hast du einen daheim in der Garage, oder kennst du eine Firma mit guten Konditionen?», schreibt sie im Internet.

Verena Gysin, Leiterin Kultur und Kommunikation des Botanischen Gartens, findet die Idee toll. «Wir wollten schon lange in dieser Richtung etwas unternehmen.» Es sei aber wegen der Bewilligungen schwierig, und weil in den letzten Jahren dem Boga die finanziellen Mittel immer nur für ein Jahr zugesichert worden seien. Jetzt aber seien die Finanzen bis Ende 2013 gesichert. sru

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt