Zum Hauptinhalt springen

Mit Wackelpo zu mehr Selbstbewusstsein

Die Popstars machen es vor – und die Fans auf der ganzen Welt ihnen nach. Nun hat die Trendwelle Twerking auch die Bundesstadt erfasst. Eine Redaktorin dieser Zeitung besuchte einen Tanzkurs.

Po-Wackeln für Anfänger: Fitnesslehrerin Yanil Valerio (links) gibt BZ-Redaktorin Caroline Beck Anweisungen beim Twerking.
Po-Wackeln für Anfänger: Fitnesslehrerin Yanil Valerio (links) gibt BZ-Redaktorin Caroline Beck Anweisungen beim Twerking.
Iris Andermatt

Mit meiner Sporttasche in der Hand und meiner engsten Sporthose im Gepäck stehe ich vor der Tür des Pole-Studios im Loft 1 in Bern-Bümpliz. Von aussen dröhnt mir der heftige Bass der Musik bereits entgegen, und als ich den mit farbigen Neonlampen beleuchteten Raum betrete, wackeln erste Hinterteile von tanzenden Frauen in meine Richtung. Ich werfe einen Blick auf deren Outfit, dann auf meines und wieder zurück. Und ich dachte zu Beginn doch tatsächlich, dass meine Trainingshose bereits knapp ausgemessen sei. Im Takt der Musik tänzle ich zu den anderen und versuche wie sie, meinen Allerwertesten zu schütteln – oder wie man so schön sagt: zu twerken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.