Miss Bern und Jesse Ritch eröffnen Blutspendeaktion

Bern

DSDS-Star Jesse Ritch und Miss Bern Geraldine Schnidrig setzten sich im Naturhistorischen Museum für das Blutspenden ein. Ritch spendete, unterstützt von seinen Groupies, selbst fast einen halben Liter.

  • loading indicator

Vom 5. bis zum 7. Juni führt das Naturhistorische Museum Bern zusammen mit dem Blutspendezentrum Bern eine Blutspendeaktion durch - in der Schweiz herrscht ein permanenter Mangel an Spendern. An der Aktion nahmen auch Miss Bern Geraldine Schnidrig und Jesse Ritch teil.

«Jeder, der hier im Raum ist, muss Blut spenden», warnte Jesse Ritch scherzhaft. Der 21-jährige Sänger, der mit DSDS bekannt wurde, liess sich aber selbst auch nicht zweimal bitten: Er spendete fast einen halben Liter Blut. «Ich hoffe, damit Leute für einen guten Zweck motivieren zu können», sagte der Popsänger. Unterstützt wurde er dabei von seinen zahlreich angereisten weiblichen Groupies.

126 Spender in 2012

Auch Miss Bern Geraldine Schnidrig hielt ihm aufmunternd die Hand, obwohl Ritch anschliessend versicherte, er habe fast nichts vom Pieks gespürt. Schnidrig selbst spendete noch nicht, da sie am Nachmittag schriftliche Maturaprüfungen hatte und dort fit sein wollte. «Aber ich werde sofort nach den Prüfungen spenden gehen», versicherte die 18-Jährige.

Im letzen Jahr war die Blutspendaktion ein voller Erfolg: Das Naturhistorische Museum konnte 126 Spender verzeichnen, von denen sich 42 zum ersten Mal an die Nadel hängen liessen. Diesen Frühling läuft die Aktion in Zusammenhang mit der Aktion «C'est la vie - Geschichten aus Leben und Tod».

Die Aktion im Museum dauert noch bis Freitag. Mehr Infos finden Sie hier.

langenthalertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt