Miss Bern feierte bis 3 Uhr früh

Bern

Sie ist 18 Jahre jung, hat einen exotischen Touch und kommt aus Bremgarten: Die neue Miss Bern heisst Geraldine Schnidrig.

  • loading indicator
Markus Ehinger@ehiBE

Einen regelrechten Medienmarathon absolvierte die frischgebackene Schönheitskönigin gestern. Nachdem die neue Miss Bern Geraldine Schnidrig (18) Zeitungen, «TeleBärn» und Berner Radiostationen Red und Antwort gestanden hatte, plauderte sie im BZ-Talk an der BEA über die Wahlnacht, die anschliessende Party und die ersten Stunden als schönste Bernerin. «Ich freue mich sehr über den Titel. Gefeiert habe ich mit meinen Kolleginnen bis um 3 Uhr in der Früh», sagte die Bremgartnerin.

Geraldine Schnidrig stand am Samstag im Kursaal nicht nur bei der siebenköpfigen Jury hoch im Kurs, sondern auch bei den Lesern von Bernerzeitung.ch/Newsnet. Schnidrig gewann wenige Tage vor der Wahlnacht das Onlinevoting mit grossem Vorsprung auf ihre 11 Konkurrentinnen.

Grosser Zuschaueraufmarsch

Immer wieder hört man, dass Misswahlen die Öffentlichkeit kaum mehr interessieren. Trotzdem war der Kursaal bis fast auf den letzten Platz ausverkauft. Dies, obwohl die Veranstalter heuer auf Konzertbestuhlung setzten, was noch mehr Besucher erlaubte. Unter die Gäste mischten sich auch zahlreiche Politiker von links bis rechts. Moderiert wurde die Show wie schon im letzten Jahr von Anne-Cécile Vogt, die einst selber Vizemiss Bern war, und Steve Krähenbühl.

Eines der Highlights der Wahlnacht war der Auftrifft von Jesse Ritch. Der Fastsuperstar überzeugte mit viel Partysound. Er hüpfte und tanzte über die Bühne, sodass ihm beim Sprechen fast der Schnauf ausging.

Die 12 Finalistinnen massen sich in drei Durchgängen. Sie präsentierten sich der Jury im Casual Look, im Bikini und schliesslich im Abendkleid. «Ich freue mich, dass ich dieses schöne Kleid behalten darf», sagt Miss Bern Geraldine Schnidrig. Die zwei weiteren Missentitel ergatterten sich Lara Mikail (Miss Amitié) und Maria Graf (Miss Fotogen).

Stolze Grossmutter

Geraldine Schnidrig hat einen intensiven Sommer vor sich. Nebst den Missenaufträgen will sie die Matur bestehen und danach Jus studieren. «Zuvor mache ich am GP von Bern mit, Sport ist mir sehr wichtig.» Stolz auf ihre Enkelin ist Grossmutter Josephine (79): «Dass Geraldine Miss Bern ist, ist fantastisch. Ich bin überwältigt!»

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt