Zum Hauptinhalt springen

Migros Klubschule kommt nach Langenthal

Die Migros sieht im Zentrum des Oberaargaus Wachstumspotenzial. Deshalb startet ab November die Klubschule an zwei Standorten in der Stadt.

Künftig werden im Bildungszentrum gleich zwei Anbieter diverse Weiterbildungskurse unterrichten.
Künftig werden im Bildungszentrum gleich zwei Anbieter diverse Weiterbildungskurse unterrichten.
Thomas Peter

Wer bisher von den Angeboten der Migros-Klubschule Gebrauch machen wollte, musste vom Oberaargau aus zuweilen nach Olten, Solothurn oder Bern pendeln. Damit soll schon bald Schluss sein – im November nämlich lanciert die Klubschule erstmals auch Kurse in Langenthal.«Der Standort hat sich in den vergangenen Jahren stark ent­wickelt und besitzt aufgrund der Einwohnerzahlen ein grosses Einzugsgebiet», sagt Migros-Mediensprecherin Andrea Bauer. Da es sonst nichts Vergleichbares in der Gegend gebe, sei Lan­genthal attraktiv und biete zudem beträchtliches Wachstumspotenzial.

Vor allem Sprachkurse gefragt

Warum aber kommt das Angebot erst jetzt? Bauer sagt, dass die Migros früher an einem Standort jeweils eine eigene Klubschule gebaut hatte. Dafür seien primär die grossen Städte infrage gekommen. «Heute sind wir vermehrt auf der Suche nach möglichen Kooperationen mit bereits vorhandenen Infrastrukturen.» Damit würden Kursangebote auch an kleineren Standorten möglich. Als «ideal» bezeichnet die Migros das Bildungszentrum Langenthal und das Forum Geissberg. An beiden Orten startet demnächst die beliebte Erwachsenenbildung.

Laut Bauer sind an neuen Standorten meist erst jene Kurse verfügbar, die in anderen Klubschulen am meisten gefragt sind. Das Angebot in Langenthal beschränkt sich vorerst auf Sprachkurse und Kurse für Fotografie, Stricken und Häkeln, Informatik sowie neue Medien. Weiter bietet die Klubschule etwa eine Management- und Führungsweiterbildung oder mehrere Wein- und Whiskyseminare an.

Druck auf Mitbewerber steigt

Mehr Bildungsmöglichkeiten bedeuten zwangsläufig auch mehr Konkurrenz. Eine bestehende Grösse ist die Volkshochschule Oberaargau, die in Langenthal seit bald 75 Jahren Weiterbildungen anbietet. Erschwert oder bereichert die neue Mitbewerberin das Geschäft? Das kann Karin Wagner von der Administration noch nicht beurteilen, denn sie und ihr Team haben erst durch den Anruf dieser Zeitung von der Expansion der Migros-Klubschule erfahren. «Natürlich ist dies eine Konkurrenz im Raum Langenthal», sagt Wagner. Bei der Volkshochschule seien alle Kursangebote davon betroffen.

Anders sieht die Situation beim Bildungszentrum Langenthal (BZL) aus. Hier wird die Migros-Klubschule künftig einen Teil ihrer Kurse durchführen. Marcel Joss, Geschäftsführer berufliche Weiterbildung beim BZL, bestätigt, dass die Migros offiziell um Kursräume angefragt hat. «Ihr Angebot ergänzt dabei unsere bestehenden Kurse», sagt Joss. Da das BZL bisher zu klein für die Vergabe von eidgenössischen Diplomen war, sei die neue Zusammenarbeit mit der Migros auch eine gute Chance.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch