Zum Hauptinhalt springen

Meditationskurs am Aargauerstalden

Das umstrittene Formel-E-Rennen wurde zum relaxten Massenevent. Im dampfenden Gedränge am Aargauerstalden sorgten die vorbeirasenden Rennwagen für ein erfrischendes Lüftchen. Gesehen hat man nur ihre Aura, ob sie Spuren hinterlässt, bleibt offen.

Jürg Steiner
Die Formel-E-Boliden rasten den Aargauerstalden runter.
Die Formel-E-Boliden rasten den Aargauerstalden runter.
Keystone
Zusammen mit seinem Sohn trat er aufs Podest.
Zusammen mit seinem Sohn trat er aufs Podest.
Christian Pfander
Sébastien Buemi kann seinen Platz von Anfang des Rennens an verteidigen und wird Dritter.
Sébastien Buemi kann seinen Platz von Anfang des Rennens an verteidigen und wird Dritter.
Raphael Moser
Die Zuschauer kleben am Zaun, um einen Blick auf die rasenden Boliden zu erhaschen.
Die Zuschauer kleben am Zaun, um einen Blick auf die rasenden Boliden zu erhaschen.
Raphael Moser
Imposante Kulisse an der Rennstrecke.
Imposante Kulisse an der Rennstrecke.
Raphael Moser
Der Franzose Jean-Eric Vergne (vorne) gewinnt vor dem Neuseeländer Mitch Evans.
Der Franzose Jean-Eric Vergne (vorne) gewinnt vor dem Neuseeländer Mitch Evans.
Raphael Moser
Chaos nach dem Crash in der ersten Kurve auf der Strecke.
Chaos nach dem Crash in der ersten Kurve auf der Strecke.
Raphael Moser
Das kaputte Frontstück der Nummer 6 kommt weg
Das kaputte Frontstück der Nummer 6 kommt weg
Stefan Schnyder
Die rote Flagge nach dem Start.
Die rote Flagge nach dem Start.
Raphael Moser
Der Start.
Der Start.
Raphael Moser
Vor dem Rennstart.
Vor dem Rennstart.
Raphael Moser
Sébastien Buemi mit seinem Sohn.
Sébastien Buemi mit seinem Sohn.
Raphael Moser
Der Startgrid.
Der Startgrid.
Raphael Moser
Tausende Besucher strömen Richtung Strecke.
Tausende Besucher strömen Richtung Strecke.
Beat Mathys
Felipe Massa im Briefing.
Felipe Massa im Briefing.
Simon Bärtschi
Das Promipaar Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht freuen sich in Bern.
Das Promipaar Tamy Glauser und Dominique Rinderknecht freuen sich in Bern.
Simon Bärtschi
Felipe Massa mit seinem Sohn.
Felipe Massa mit seinem Sohn.
Beat Mathys
Ein Selfie mit den Stars.
Ein Selfie mit den Stars.
Beat Mathys
Der Andrang ist gross.
Der Andrang ist gross.
Beat Mathys
Sebastian Buemi umzingelt von seinen Fans.
Sebastian Buemi umzingelt von seinen Fans.
Beat Mathys
Die Autogrammstunde beim Kornhaus hat begonnen.
Die Autogrammstunde beim Kornhaus hat begonnen.
Beat Mathys
Diese Promis wurden am Bärengraben gesichtet: Lara Gut-Behrami und Valon Behrami.
Diese Promis wurden am Bärengraben gesichtet: Lara Gut-Behrami und Valon Behrami.
Simon Bärtschi
Sébastien Buemi beendet das Qualifying auf dem dritten Rang.
Sébastien Buemi beendet das Qualifying auf dem dritten Rang.
Raphael Moser
Fans auf der Papiermühlestrasse.
Fans auf der Papiermühlestrasse.
Raphael Moser
Quietschende Reifen beim Training.
Quietschende Reifen beim Training.
Raphael Moser
Auf der Rennstrecke unterwegs.
Auf der Rennstrecke unterwegs.
Raphael Moser
Das zweite freie Formel-E-Training fand am frühen Nachmittag statt.
Das zweite freie Formel-E-Training fand am frühen Nachmittag statt.
Raphael Moser
Die Zuschauer verfolgen das Geschehen in Liegestühlen.
Die Zuschauer verfolgen das Geschehen in Liegestühlen.
Beat Mathys
Der gefüllte Zuschauerraum während dem Qualifying.
Der gefüllte Zuschauerraum während dem Qualifying.
Beat Mathys
Während des zweiten Trainings war der Aargauerstalden bereits äusserst gut besucht.
Während des zweiten Trainings war der Aargauerstalden bereits äusserst gut besucht.
Beat Mathys
Die Zuschauertribüne auf der Nydeggbrücke: Hier kommt nur rein, wer eingeladen ist. Alle anderen, die von der Stadt herkommen, müssen den Umweg über die Untertorbrücke auf sich nehmen.
Die Zuschauertribüne auf der Nydeggbrücke: Hier kommt nur rein, wer eingeladen ist. Alle anderen, die von der Stadt herkommen, müssen den Umweg über die Untertorbrücke auf sich nehmen.
Beat Mathys
Zuschaueraufmarsch beim Rosengarten.
Zuschaueraufmarsch beim Rosengarten.
Beat Mathys
Einige Kinder verschafften sich mittels Kletterei eine etwas bessere Position.
Einige Kinder verschafften sich mittels Kletterei eine etwas bessere Position.
Beat Mathys
Die Mauer beim Rosengarten bietet eine willkommene Sitzgelegenheit.
Die Mauer beim Rosengarten bietet eine willkommene Sitzgelegenheit.
Beat Mathys
Bern im Zeichen des E-Prix: Um den Grossanlass kommt heute niemand herum.
Bern im Zeichen des E-Prix: Um den Grossanlass kommt heute niemand herum.
Beat Mathys
Die asiatischen Touristengruppen vor dem Zytglogge sind auch heute da.
Die asiatischen Touristengruppen vor dem Zytglogge sind auch heute da.
Beat Mathys
Im E-Village steht auch eine Gaming-Zone zur Verfügung.
Im E-Village steht auch eine Gaming-Zone zur Verfügung.
Beat Mathys
Schon fast ein Gstungg an der Gerechtigkeitsgasse.
Schon fast ein Gstungg an der Gerechtigkeitsgasse.
Stefan Schnyder
Der Chef der Chefs im E-Village: Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer begutachtet ein Elektomobil. Er wohnt in Münsingen und besitzt einen Benziner. «Ich bin aber meistens mit dem Zug unterwegs. Mein nächstes Auto wird sicher ein Elektroauto sein», sagt er.
Der Chef der Chefs im E-Village: Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer begutachtet ein Elektomobil. Er wohnt in Münsingen und besitzt einen Benziner. «Ich bin aber meistens mit dem Zug unterwegs. Mein nächstes Auto wird sicher ein Elektroauto sein», sagt er.
Stefan Schnyder
Immer mehr Leute treffen ein.
Immer mehr Leute treffen ein.
Stefan Schnyder
Derweil auf der Showbühne bei der Nydeggkirche:
Derweil auf der Showbühne bei der Nydeggkirche:
Raphael Moser
Hier wird mit «The Stage»...
Hier wird mit «The Stage»...
Raphael Moser
...und Tiziana Gulino bereits Unterhaltung geboten.
...und Tiziana Gulino bereits Unterhaltung geboten.
Raphael Moser
Das Publikumsinteresse ist bisher allerdings eher mässig.
Das Publikumsinteresse ist bisher allerdings eher mässig.
Raphael Moser
Einige Fahrzeuge, die am Vormittag Teil der E-Parade waren: Zwei E-Bikes...
Einige Fahrzeuge, die am Vormittag Teil der E-Parade waren: Zwei E-Bikes...
Christian Pfander
...ein Tesla...
...ein Tesla...
Christian Pfander
...ein Etrix-Scooter...
...ein Etrix-Scooter...
Christian Pfander
...und ein sogenannter «Kyburz DXP».
...und ein sogenannter «Kyburz DXP».
Christian Pfander
Insgesamt nahmen an der E-Parade...
Insgesamt nahmen an der E-Parade...
Christian Pfander
...über 70 Fahrzeuge teil.
...über 70 Fahrzeuge teil.
Christian Pfander
Das erste Training am Samstagmorgen stiess bereits auf reges Zuschauerinteresse.
Das erste Training am Samstagmorgen stiess bereits auf reges Zuschauerinteresse.
Christian Pfander
Bereits am Morgen flitzten die E-Boliden anlässlich des ersten Trainings über die Rennstrecke.
Bereits am Morgen flitzten die E-Boliden anlässlich des ersten Trainings über die Rennstrecke.
Christian Pfander
Noch eher leer: Die Zuschauertribüne.
Noch eher leer: Die Zuschauertribüne.
Christian Pfander
Die Boliden fahren die Rennstrecke mit hoher Geschwindigkeit ab.
Die Boliden fahren die Rennstrecke mit hoher Geschwindigkeit ab.
Christian Pfander
Dort, wo sonst Velos unterwegs sind, verkehren heute E-Boliden.
Dort, wo sonst Velos unterwegs sind, verkehren heute E-Boliden.
Christian Pfander
Imposant: Die Rennstrecke aus der Vogelperspektive.
Imposant: Die Rennstrecke aus der Vogelperspektive.
Christian Pfander
Mit hoher Geschwindigkeit geht es den Aargauerstalden hinunter.
Mit hoher Geschwindigkeit geht es den Aargauerstalden hinunter.
Christian Pfander
Die Nydeggbrücke ist das Reich der geladenen Gäste. Von der Altstadt gelangen die Besucher nur via den Umweg über die Untertorbrücke zur Rennstrecke.
Die Nydeggbrücke ist das Reich der geladenen Gäste. Von der Altstadt gelangen die Besucher nur via den Umweg über die Untertorbrücke zur Rennstrecke.
Raphael Moser
Das E-Village in der Berner Altstadt sind nun offen, der Besuchernadrang aber noch eher bescheiden.
Das E-Village in der Berner Altstadt sind nun offen, der Besuchernadrang aber noch eher bescheiden.
Raphael Moser
Erste Fans sind aber da, sie fotografieren ausgestellte E-Boliden.
Erste Fans sind aber da, sie fotografieren ausgestellte E-Boliden.
Raphael Moser
Auch für die Unterhaltung der kleinen Rennauto-Fans ist gesorgt.
Auch für die Unterhaltung der kleinen Rennauto-Fans ist gesorgt.
Raphael Moser
Der Aquafuel-Generator, der den ganzen Strom liefert...
Der Aquafuel-Generator, der den ganzen Strom liefert...
Raphael Moser
...mit dem die Akkus der Autos aufgeladen werden.
...mit dem die Akkus der Autos aufgeladen werden.
Raphael Moser
Hier kann einiges angeschlossen werden.
Hier kann einiges angeschlossen werden.
Raphael Moser
Die altehrwürdige Berner Festhalle kommt nochmals zu internationalen Ehren. Sie ist jetzt ein riesige Werkstatt.
Die altehrwürdige Berner Festhalle kommt nochmals zu internationalen Ehren. Sie ist jetzt ein riesige Werkstatt.
Christian Pfander
Die elf Rennteams und die Rennleitung haben dort ihre Werkstätten eingerichtet.
Die elf Rennteams und die Rennleitung haben dort ihre Werkstätten eingerichtet.
Christian Pfander
Die Arbeiten erfolgen nicht im Geheimen: Geladene Gäste und Journalisten können die Mechaniker bei ihrer Arbeit beobachten.
Die Arbeiten erfolgen nicht im Geheimen: Geladene Gäste und Journalisten können die Mechaniker bei ihrer Arbeit beobachten.
Christian Pfander
Die Festhalle als Werkstatt.
Die Festhalle als Werkstatt.
Christian Pfander
Die Mechaniker nehmen die letzten Vorbereitungen an den E-Boliden vor. Sie geben vollen Einsatz.
Die Mechaniker nehmen die letzten Vorbereitungen an den E-Boliden vor. Sie geben vollen Einsatz.
Christian Pfander
1 / 71

Die indische Bollywood-Schauspielerin Gul Panag, als VIP zum Formel-E-Grand Prix nach Bern geladen, hinterlässt der Bundesstadt auf ihrem Twitter-Account einen Satz, der lange nachhallen wird. «Die ganze City von Bern», notierte sie begeistert, «ist in einen Renn-Karneval verwandelt worden.

Wie wahr! Einen Karneval, müsste man anfügen, bei dem man nie genau wusste, ob sich die Stadt Bern nur als Bühne für ein der Elektromobilität gewidmetes kommerzielles Volksfest hergab. Oder ob sie sich auch selber zur Karnevalsfigur machte, von der weltläufigen Formel-E-Organisation instrumentalisiert und zur naiven Lachnummer degradiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen