Zum Hauptinhalt springen

Männer sind nicht nur Täter, sondern auch Opfer

Männer und Buben reden oft nicht darüber, wenn sie Opfer von Gewalt werden. Die Stadt Bern und die Kantonspolizei geben eine Broschüre heraus, die Tipps für heikle Situationen gibt.

Jungs und Männer werden zu einem Teil auf öffentlichen Plätzen wie in Unterführungen Opfer von Gewalt. Hier gilt: Lassen Sie sich nicht provozieren und unterlassen Sie selber Provokationen. Halten Sie Distanz. Machen Sie Lärm. (Symbolbild)
Jungs und Männer werden zu einem Teil auf öffentlichen Plätzen wie in Unterführungen Opfer von Gewalt. Hier gilt: Lassen Sie sich nicht provozieren und unterlassen Sie selber Provokationen. Halten Sie Distanz. Machen Sie Lärm. (Symbolbild)
Keystone
Ängstliches Verhalten kann eine allfällige Täterschaft anziehen, Selbstsicherheit abschrecken. Gehen Sie deshalb aufrecht und mit bestimmten Schritt. Wählen Sie wenn möglich eine belebte Strasse. (Symbolbild)
Ängstliches Verhalten kann eine allfällige Täterschaft anziehen, Selbstsicherheit abschrecken. Gehen Sie deshalb aufrecht und mit bestimmten Schritt. Wählen Sie wenn möglich eine belebte Strasse. (Symbolbild)
Marcel Bieri
Wenn Sie über eine längere Zeit virtuell belästigt, attackiert oder verleumdet werden, Ihre Profile gefälscht oder peinliche Bilder verbreitet werden (Cybermobbing), sollten Sie reagieren: Sammeln Sie alle Informationen der Angriffe und machen Sie Kopien, welche als Beweismittel dienen können. Danach sollten Sie wenn möglich alle Mobbing-Einträge entfernen. (Symbolbilder)
Wenn Sie über eine längere Zeit virtuell belästigt, attackiert oder verleumdet werden, Ihre Profile gefälscht oder peinliche Bilder verbreitet werden (Cybermobbing), sollten Sie reagieren: Sammeln Sie alle Informationen der Angriffe und machen Sie Kopien, welche als Beweismittel dienen können. Danach sollten Sie wenn möglich alle Mobbing-Einträge entfernen. (Symbolbilder)
Fotolia
1 / 5

«Lassen Sie sich nicht provozieren, und unterlassen Sie selber Provokationen.» Das ist einer der Tipps, welche die Broschüre «Jungs und Männer als Opfer von Gewalt» Buben und Männern für heikle Situationen im Ausgang mit auf den Weg gibt. Die Broschüre, erarbeitet von der Stadt Bern und der Kantonspolizei, ist seit gestern erhältlich. Sie folgt auf eine ähnliche Infoschrift, welche letztes Jahr vom Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz (EKS) für Frauen und Mädchen herausgegeben wurde. Denn: «Häufig wird ausgeblendet, dass Männer nicht nur Täter, sondern auch Opfer sein können», sagt Ester Meier, Leiterin des EKS.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.