Zum Hauptinhalt springen

Keine gestohlenen Velos an der Velobörse

Pünktlich zum Frühlingsbeginn findet kommendes Wochenende auf dem Kasernenareal die Velobörse von Pro Velo Bern statt. Wir haben abgeklärt, welche Trends die Kunden dieses Jahr erwarten und ob man an der Börse sein gestohlenes Fahrrad wieder findet.

Beliebte Drahtesel: Auch an der diesjährigen Velobörse am Samstag auf dem Kasernenareal werden hunderte Kunden erwartet.
Beliebte Drahtesel: Auch an der diesjährigen Velobörse am Samstag auf dem Kasernenareal werden hunderte Kunden erwartet.
zvg

Gegen 1000 Zweiräder in allen Formen und Farben werden dieses Jahr in der Mehrzweckhalle der Kaserne im Breitenrainquartier zum Verkauf angeboten. Und da Bernerinnen und Berner passionierte Velofahrer sind, hat der Kundenansturm an der Börse jedes Jahr etwas zugenommen. Schnäppchenjäger müssen darum früh aufstehen und Mitglied von Pro Velo Bern sein. Sie werden bereits um 9 Uhr auf das Areal gelassen, alle anderen dürfen ab 10 Uhr auf Veloschau gehen. «Es gibt jedes Jahr einen ziemlichen Run auf die Velos. Gut ist, wenn es wie dieses Jahr früh frühlingshaft ist. Das macht Lust aufs Velofahren», sagte Anita Wenger, Geschäftsführerin Pro Velo Bern auf Anfrage.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.