Kein Run auf die Tickets für YB-Roter Stern

Die Berner Young Boys spielen am kommenden Mittwoch gegen Roter Stern Belgrad um die Qualifikation für die Champions League. Das Interesse an den Tickets ist eher verhalten. Bis am Donnerstagnachmittag waren 22'300 Tickets verkauft.

Das letzte und bislang einzige «Heimspiel» der Young Boys gegen Roter Stern Belgrad fand in der CL-Quali 2004 im Zürcher Hardturm statt.

Das letzte und bislang einzige «Heimspiel» der Young Boys gegen Roter Stern Belgrad fand in der CL-Quali 2004 im Zürcher Hardturm statt.

(Bild: Andreas Blatter)

Stefan Schnyder@schnyderlopez

Die Besitzer einer YB-Jahreskarte hatten seit Dienstagabend bis Mittwochmittag die Möglichkeit, ein Ticket für das Champions-League-Qualifikationsspiel YB gegen Roter Stern Belgrad zu kaufen. Doch viele Kartenbesitzer scheinen keine Lust zu haben, das Spiel am kommenden Mittwoch im Stade de Suisse mitzuverfolgen: Wie der Plan der verfügbaren Tickets zeigt, haben bei weitem nicht alle Kartenbesitzer von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht.

Selbst im Sektor D, der meist ausverkauft ist und wo jeweils die treusten YB-Fans die Spiele verfolgen, sind am Mittwochnachmittag noch Tickets verfügbar. Dies obwohl die Tickets nicht überteuert scheinen: Die Preise liegen im Vergleich zu einem Super-League-Spiel nur leicht höher.

Seit Mittwoch um 13 Uhr läuft nun die zweite Runde: Die Jahreskarten-Besitzer haben die Möglichkeit, bis zu sechs weitere Tickets zu kaufen. Der Verkauf läuft nach dem Prinzip, wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Umgekehrt heisst dies: Wer keine YB-Jahreskarte besitzt und keinen Besitzer einer solchen Karte als Freund hat, der geht leer aus. Auch die zweite Verkaufsrunde zeigt, dass die Affiche nicht besonders attraktiv ist. Am Mittwochnachmittag um 16 Uhr waren immer noch sehr viele Tickets verfügbar.

Am Donnerstagnachmittag veröffentlichten die Young Boys eine erste Zahl der verkauften Tickets. Der Klub hat bislang 22'300 Karten verkauft. YB-Sprecher Albert Staudenmann betont, dass man damit «sehr zufrieden» sei.

Der Berner Fussballklub macht die Besitzer der Jahreskarten darauf aufmerksam, dass die Tickets aus «sicherheitstechnischen Gründen und zur Vermeidung von Schwarzhandel nur zum privaten Gebrauch bezogen werden dürfen». Der Weiterverkauf an Bekannte zu regulären Preisen ist laut dem Klub gestattet. Die Young Boys betonen weiter, dass gemäss den Verkaufsbedingungen von YB der Weiterverkauf auf Auktionsplattformen wie Ricardo und Ebay sowie auf Ticketbörsen wie dem umstrittenen Anbieter Viagogo nicht gestattet sei.

Mit den «sicherheitstechnischen Gründen» meinen die Young Boys das Risiko, dass Tickets ans Fans von Roter Stern Belgrad weiterverkauft werden. Das Interesse bei den Fans des serbischen Klubs scheint durchaus vorhanden zu sein. Im YB-Fanforum schreiben Fans, dass sie von Fans aus Belgrad Anfragen für Tickets erhalten haben.

Das entscheidende Rückspiel wird am Dienstag, den 27. August 2019, in Belgrad ausgetragen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt