Zum Hauptinhalt springen

Kein Alkohol mehr für Minderjährige

Coop, Denner und Landi verkaufen in Laupen keinen Alkohol mehr an unter 18-Jährige. Sie gehen damit freiwillig weiter, als es das Gesetz vorsieht. Am Dienstag wurde die Vereinbarung mit der Gemeinde unterschrieben.

Zimovir Petrovic (Denner), Peter Röthlisberger (Landi) und Peter Schmid (Coop, vorne von links) unterzeichnen die Vereinbarung, beobachtet von Gemeindepräsident Urs Balsiger und Gemeindeschreiber Michel Brönnimann (hinten von links).
Zimovir Petrovic (Denner), Peter Röthlisberger (Landi) und Peter Schmid (Coop, vorne von links) unterzeichnen die Vereinbarung, beobachtet von Gemeindepräsident Urs Balsiger und Gemeindeschreiber Michel Brönnimann (hinten von links).
Urs Baumann

«Ich mache wohl weniger Umsatz. Aber ich habe weniger aggressive, dafür mehr zufriedene Kunden.» Zimovir Petrovic, selbstständiger Denner-Partner, war sofort einverstanden, als er von der Gemeinde Laupen angefragt worden ist, keinen Alkohol mehr an unter 18-Jährige zu verkaufen. Ähnlich tönt es bei Peter Röthlisberger, Geschäftsleiter der Landi Laupen. Es gehe einiges an Umsatz verloren, dafür würden andere Probleme wie Vandalismus zurückgehen. Als «gute Sache» bezeichnet Peter Schmid, Verkaufsleiter Region Bern bei Coop, die Vereinbarung. Seit zwei Jahren verkauft der Grossverteiler in der ganzen Schweiz keinen Alkohol mehr an Minderjährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.