Zum Hauptinhalt springen

Jugendschutz an Tanzdemo war gewährleistet

An der Tanzdemo von Anfang Juni in Bern wurde der Jugendschutz eingehalten. Dies betonte der Stadtberner Gemeinderat Reto Nause am Donnerstag im Stadtparlament.

Laut Schätzungen sollen über 10'000 Personen an der Tanzdemonstration teilgenommen haben.
Laut Schätzungen sollen über 10'000 Personen an der Tanzdemonstration teilgenommen haben.
Claudia Salzmann
Damit handelt es sich um Berns grösste Jugendkundgebung seit November 1987.
Damit handelt es sich um Berns grösste Jugendkundgebung seit November 1987.
Claudia Salzmann
Die Strasse am Bollwerk war nur noch für den «Langsamverkehr» offen.
Die Strasse am Bollwerk war nur noch für den «Langsamverkehr» offen.
Claudia Salzmann
1 / 38

SVP-Stadtrat Roland Jakob hatte in einer kleinen Anfrage an den Gemeinderat seinem Unmut zur Tanzkundgebung Luft gemacht.

Für einen Grossteil der jugendlichen Teilnehmer sei das Partymachen im Vordergrund gestanden. Ob denn die Regeln und Gesetze bei der Abgabe von Alkohol an Minderjährige bei solchen Anlässen nicht gelten würden, fragte Jakob.

Selbstverständlich würden diese Regeln gelten, betonte Gemeinderat Reto Nause im Stadtparlament. Zu bemerken sei aber, dass viele Demoteilnehmer ihre Getränke selbst mitgebracht hätten.

Die Ortspolizei habe, etwa im Bahnhof, feststellen können, dass die Geschäfte die Jugendschutzbestimmungen eingehalten hätten.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch