Zum Hauptinhalt springen

Jagdinspektor Juesy verabschiedet sich

Nach 23 Jahren als kantonaler Jagdinspektor geht Peter Juesy in Pension. Zuvor aber besuchte er noch die Wildhüter in den Regionen. Zum Beispiel jene in Thun.

«Der Start war nicht einfach»: Peter Juesy erinnert sich auf seiner Abschiedstour an seine Anfänge.
«Der Start war nicht einfach»: Peter Juesy erinnert sich auf seiner Abschiedstour an seine Anfänge.
Christian Pfander

Montagmorgen, Schiessplatz Guntelsey in Thun. Die Wildhüter der Region Mittelland treffen sich zum Rapport. Einziger Programmpunkt: Juesy kommt. Oder besser: Juesy geht. Nach 23 Jahren als Jagdinspektor des Kantons Bern lässt sich Peter Juesy vorzeitig pensionieren.

Nun befindet er sich auf der Abschiedstournee: Bei den Oberländer Wildhütern war er bereits, jene in der Region Berner Jura/Seeland kommen später dran. Neben Juesy und Einsatzleiter Ruedi Zbinden sind acht der neun Wildhüter aus der Region Mittelland anwesend. Der Rapport beginnt mit Verspätung: Einer musste noch wegen eines Notfalls ausrücken. «Auf solche Sachen nehmen wir Rücksicht», sagt Zbinden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.