Zum Hauptinhalt springen

Ja zum Projekt «Dr nöi Breitsch»

Das Millionenprojekt «Dr nöi Breitsch» wurde von den Stadtbernern angenommen. Es ist aber mit Verzögerungen zu rechnen.

Am 14. Juni hat das Stadtberner Stimmvolk das Gesamtprojekt «Dr nöii Breitsch» mit seinen 7 Teilprojekten angenommen.
Am 14. Juni hat das Stadtberner Stimmvolk das Gesamtprojekt «Dr nöii Breitsch» mit seinen 7 Teilprojekten angenommen.
BZ Grafik
Die Gesamtkosten werden auf 94 Millionen Franken geschätzt.
Die Gesamtkosten werden auf 94 Millionen Franken geschätzt.
Zusätzlich zur Migros-Filiale sind Wohnungen, Restaurants und eine Kita geplant.
Zusätzlich zur Migros-Filiale sind Wohnungen, Restaurants und eine Kita geplant.
zvg
1 / 12

Es sei nicht ein billiges Projekt, «und es kommt nur einem Quartier zugute». Umso mehr freue sie sich darum über das deutliche Resultat. Die Berner Gemeinderätin Ursula Wyss (SP) hatte am Sonntag Grund zum Jubeln: Das 94-Millionen-Projekt «Dr nöi Breitsch», das die Stadt Bern 56 Millionen Franken kosten soll, wurde vom Stadtberner Stimmvolk deutlich angenommen. 63 Prozent sagten Ja, 37 Prozent Nein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema