Zum Hauptinhalt springen

Initianten geben auf

Die Initianten von Aktiv gegen Fluglärm verzichten auf eine Beschwerde. Die Initiative ist damit definitiv vom Tisch.

1051 Stimmberechtigte unterzeichneten die Initiative «Aktiv gegen Fluglärm». Mit dem Verzicht auf eine Beschwerde gegen den Entscheid der Gemeinde wird die Initiative nun endgültig verworfen.
1051 Stimmberechtigte unterzeichneten die Initiative «Aktiv gegen Fluglärm». Mit dem Verzicht auf eine Beschwerde gegen den Entscheid der Gemeinde wird die Initiative nun endgültig verworfen.
zvg

Die Initianten von Aktiv gegen Fluglärm aus Muri kämpfen nicht mehr weiter. Sie legen keine Beschwerde ein gegen einen Entscheid der Gemeinde. Mitte Dezember hatte der Gemeinderat die Initiative für ungültig erklärt, weil sie «in den ausschliesslichen Zuständigkeitsbereich des Gemeinderats» eingreife. Schon vor der Unterschriftensammlung hatte er den Initianten angeboten, den Initiativtext zu prüfen. Doch sie hatten abgelehnt.

Die Fluglärmgegner wollten den Gemeinderat verpflichten, sich für eine Reduktion des Fluglärms einzusetzen. Zudem sollte er sich gegen Vorhaben am Flughafen wehren, welche eine Zunahme des Lärms zur Folge hätten. 1051 Personen hatten die Initiative unterstützt.

Die Initianten haben kein Verständnis für den Entscheid der Gemeinde. Wegen «viel juristischen Brimboriums» verzichten sie aber auf den Weiterzug, teilten sie gestern mit. Sie bedauern, dass die Bevölkerung keine Gelegenheit erhalte, «sich zu einem auf den Nägeln brennenden Thema zu äussern».

BZ/rei

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch