Zum Hauptinhalt springen

In Worb läuten die Kirchenglocken weiter

Das Bundesgericht hat einen Entscheid gefällt, der in Worb interessiert: In Wädenswil dürfen die Kirchenglocken nachts im Viertelstundentakt läuten. Es ging um eine Lärmklage von Anwohnern. In Worb bleibt ein gleicher Fall hängig.

Wie oft werden die Glocken der Kirche Worb in Zukunft läuten dürfen? Das bleibt auch nach einem Bundesgerichtsentscheid ungewiss.
Wie oft werden die Glocken der Kirche Worb in Zukunft läuten dürfen? Das bleibt auch nach einem Bundesgerichtsentscheid ungewiss.
Urs Baumann

Gespannt hat Werner Lüthi, Ratspräsident der Kirchgemeinde Worb, am Mittwoch gewartet. Gewartet auf einen Entscheid aus Lausanne. Dort, hinter den Türen des Bundesgerichts, ist ein wichtiger Entscheid zum Thema Glockengeläut gefällt worden – vielleicht auch für die Kirche Worb.

Das Bundesgericht hatte sich mit einem Fall aus Wädenswil ­beschäftigt. Anwohner hatten gegen den Lärm des Glockenschlags geklagt – und zunächst recht erhalten. Die Kirchgemeinde wehrte sich aber gegen den Entscheid und zog vor Bundes­gericht. Dieses hat am Mittwoch entschieden, dass die Glocken in Wädenswil nachts weiterhin alle 15 Minuten schlagen dürfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.