Zum Hauptinhalt springen

«Ich werde den Mahnfinger erheben»

Heute Donnerstag kürt das Berner Parlament Rudolf Friedli (SVP) zu seinem Präsidenten. Im Interview spricht er über das aktuelle Budget als Mogelpackung und wann er einem Redner im Rat das Wort entziehen wird.

Rudolf Friedli ist Fürsprecher und arbeitet im Rechtsamt der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern.
Rudolf Friedli ist Fürsprecher und arbeitet im Rechtsamt der Gesundheits- und Fürsorgedirektion des Kantons Bern.
Urs Baumann
Ein Bild aus dem Jahr 2004.
Ein Bild aus dem Jahr 2004.
Urs Baumann
Vor 19 Jahren trat er in die SVP Sektion Bern-Bümpliz ein.
Vor 19 Jahren trat er in die SVP Sektion Bern-Bümpliz ein.
Urs Baumann
1 / 7

Herr Friedli, heute werden Sie zum Stadtratspräsidenten gewählt. Was bedeutet dieses Amt für Sie? Rudolf Friedli: In erster Linie ist es für mich eine grosse Freude. Natürlich bedeutet es viel Arbeit und dass ich mich im Rat zurücknehmen muss. Ich werde keine Gelegenheiten haben, um ein persönliches politisches Statement abzugeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.