Zum Hauptinhalt springen

Homosexuelle Arbeitsgruppen Bern geben sich neuen Namen

Weil der Verein Homosexuelle Arbeitsgruppen Bern (HAB) künftig auch für die Rechte von Trans- und intergeschlechtlichen Menschen kämpfen will, gibt er sich einen neuen Namen und heisst nun «hab queer bern».

«hab queer bern»: Unter diesem Namen wollen die homosexuellen Arbeitsgruppen Bern neu für die Rechte der LGBTQ-Community kämpfen.
«hab queer bern»: Unter diesem Namen wollen die homosexuellen Arbeitsgruppen Bern neu für die Rechte der LGBTQ-Community kämpfen.
PD

Der Verein Homosexuelle Arbeitsgruppen Bern (HAB) heisst neu «hab queer bern». Der Verein zeigt mit dieser Namenserweiterung, dass er künftig auch für die Rechte von Trans- und intergeschlechtlichen Menschen kämpfen will.

Wie der Verein in einer Mitteilung schreibt, verwarf er einen Namen, in dem die Abkürzung «LGBTI» vorkommt. Das sei eine seelenlose und unaussprechliche Aneinanderreihung von Buchstaben, fand der Kommunikationsleiter. «queer» ersetzt gleich alle Buchstaben, die für lesbisch, gay (schwul), bi, trans und intergeschlechtlich stehen.

Der Verein existiert seit 1972 und zählt heute über 300 Mitglieder. Sein Sitz ist das Berner Quartierzentrum Villa Stucki.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch