Zum Hauptinhalt springen

Hier darf sich der Biber austoben

Pro Natura kaufte eine rund vier Fussballfelder grosse Ackerfläche an der Bibere. Hier darf der Biber in den nächsten Jahren die Landschaft frei gestalten. Damit soll auch die Artenvielfalt zunehmen.

Peter Lakerveld mit einer Visualisierung, wie das Gebiet hinter ihm dereinst aussehen könnte.
Peter Lakerveld mit einer Visualisierung, wie das Gebiet hinter ihm dereinst aussehen könnte.
Urs Baumann

Der Biber leistete ganze Arbeit. Vor knapp vier Jahren baute er an einem Seitenkanal der Bibere einen Damm. Der gestaute Bach lief in der Mühlematt bei Ferenbalm über und setzte das angrenzende Maisfeld unter Wasser. «Sogar Forellen schwammen zwischen dem Mais», erzählt Peter Lakerveld, Projektleiter der Aktion «Hallo Biber! Mittelland» bei Pro Natura. Dieses Ereignis war der Auslöser eines schweizweit einzigartigen Pilotprojekts, das gestern in Ferenbalm offiziell gestartet wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.