Zum Hauptinhalt springen

Herrn Brönnimanns Traum von der Kora

Eine Band, die westafrikanische Melodien und nahöstliche Rhythmen zusammenbringt: So beginnt am Dienstag in Bern der Be-Jazz-Sommer. Möglich machte diese Kombi der ­Berner Musiker Jan Galega Brönnimann.

Holte das westafrikanische Instrument nach Bern: Der Berner Musiker Jan Galega Brönnimann.
Holte das westafrikanische Instrument nach Bern: Der Berner Musiker Jan Galega Brönnimann.
Urs Baumann

Der Be-Jazz-Sommer auf dem Berner Rathausplatz beginnt am Dienstagabend mit ruhigen Klängen. Das Trio von Jan Galega Brönnimann, Moussa Cissokho und Omri Hason entführt mit seiner Musik für einen Abend weit weg aus den Gassen der Altstadt.

Drei Musiktraditionen finden an diesem Konzert zueinander: Die aus Westafrika stammende Kora trifft auf nahöstliche Rhythmen von Zarb, Darbuka und Rahmentrommel und die Jazzsprache der Bassklarinette.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.