Zum Hauptinhalt springen

Grosshöchstetten: Wohnung bei Brand zerstört

In Grosshöchstetten hat es am Montag in der ehemaligen Felder Garage gebrannt. Eine Wohnung wurde zerstört. Das Gebäude grenzt an die Coop-Tankstelle an der Bernstrasse.

In Grosshöchstetten ist es am Montagnachmittag zu einem Brand gekommen.
In Grosshöchstetten ist es am Montagnachmittag zu einem Brand gekommen.
Fabia Widmann/Fotoloca
Der Brand ereignete sich bei einer Coop-Tankstelle.
Der Brand ereignete sich bei einer Coop-Tankstelle.
Fabia Widmann/Fotoloca
Der Rauch war auch aus der Distanz noch weit zu sehen.
Der Rauch war auch aus der Distanz noch weit zu sehen.
Fabia Widmann/Fotoloca
1 / 4

Am Montag kurz vor 13.40 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, wonach an der Bernstrasse in Grosshöchstetten Rauch aus einer Wohnung dringe. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass der erste Stock eines an eine Tankstelle angrenzenden Gebäudes in Flammen stand, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt.

Der Brand konnte durch die Feuerwehren Grosshöchstetten und Konolfingen sowie der Berufsfeuerwehr Bern gelöscht werden. Ein Übergreifen des Feuers auf die Tankstelle konnte verhindert werden.

Keine Verletzten

Die betroffene Wohnung wurde durch den Brand komplett zerstört. Ebenfalls wurde das darunterliegende Lokal beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Während des Löscheinsatzes mussten die umliegenden Strassen für den Verkehr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde von der Feuerwehr eingerichtet.

Die Löscharbeiten dauerten bis am späten Nachmittag, wie Grosshöchstettens Gemeindepräsident ausführte, «es wurden immer wieder neue Brandherde gefunden». Eine Brandwache für die Nacht sei eingerichtet worden. Zudem habe das Dach wegen grosser Hitze im Isolationsbereich auseinandergenommen werden müssen.

Ladenlokal geplant

Die ehemalige Autogarage wird zurzeit umgebaut. Die Familie Guggisberg, welche in der Nähe des betroffenen Gebäudes einen Hofladen betreibt, habe das freistehende Lokal gemietet und wolle ihren Laden dorthin verlegen. Ob das Projekt aufgrund des Brandes gefährdet ist, ist laut Steiner noch unklar.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.

pd/mas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch