Zum Hauptinhalt springen

Grösseres Zelt für Eisbahn

Die Eisbahn auf dem Bundesplatz ist wieder offen.

Bis am 16. Februar kann auf der Eisbahn auf dem Bundesplatz gschlöflet werden.
Bis am 16. Februar kann auf der Eisbahn auf dem Bundesplatz gschlöflet werden.
Franziska Rothenbühler

Dann plumpste er aufs Eis. Uwe E. Jocham, Direktionspräsident des Inselspitals, stand zackig wieder auf, wischte sich den Schnee von der Hose und kurvte um die vielen kleinen Schlittschuhläufer herum, die gestern die Eisbahn auf dem Bundesplatz eröffneten.

Drinnen im Zelt, das heuer fünf Meter grösser ist, wurde gestern auf die 8. Saison der Eisbahn angestossen. Unter den geladenen Gästen war auch Alec von Graffenried, der nie auf dem Eis Pirouetten drehen wird.

«Ich selber kann nicht schlöfle, aber es sieht irrsinnig schön aus», sagt der Stadtpräsident. Gemeinderat und Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) gratulierte den Organisatoren auch fürs Musikprogramm. Jeweils an Sonntagen werden Konzerte durchgeführt, die praktisch alle voll ausgebucht sind. Nause wird eher an einem Konzert teilnehmen, als sich auf die Bahn zu begeben. «Ich bin schon oft genug auf dem Glatteis.»

Die Eisbahn kostet rund 600'000 Franken und wird von privaten Sponsoren finanziert, die alle Jahre wieder von den Organisatoren Theo Bertschi, Jimy Hofer und Mario Imhof angeworben werden. Auch Private können ab 50 Franken ihren Teil dazu beitragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch