Zum Hauptinhalt springen

Greenpeace demonstriert mit «Anti-Bautafeln» vor AKW

Greenpeace hat heute Mittwoch mit einer zeitgleichen Aktion in Mühleberg, Gösgen und Beznau gegen den geplanten Neubau der AKWs von Axpo, BKW und Atel demonstriert.

Greenpeace wolle damit ein Zeichen gegen die «überrissenen Atompläne» der Stromunternehmen setzen, steht in einer Mitteilung der Umweltorganisation. Sie lädt zudem die betroffene Bevölkerung in den Regionen Mühleberg, Niederamt und Unteres Aaretal ein, gegen die zusätzliche Aufrüstung mit gemeinsamen Einsprachen vorzugehen.

In Beznau wurden die Aktivisten vom Platz verwiesen und laut Greenpeace offenbar verzeigt. Die Umweltschutzorganisation zeigt sich erstaunt über dieses Vorgehen. Die Demonstranten seien in Beznau keinerlei Risiken eingegangen. Zudem sei die Aktion ausserhalb des eigentlichen Werkgeländes durchgeführt worden und das AKW Beznau mehrheitlich im Besitz der öffentlichen Hand. In Mühleberg und Gösgen sind Verhandlungen noch im Gang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch