Zum Hauptinhalt springen

Ganz das alte Schulhaus – neu gemacht

Auch nach der Totalsanierung gibt es im Munzinger wie früher grüne Wände und rote Türen. Ganz neu sind jedoch die Wandtafeln: überdimensionierte Computerbildschirme, die auf Berührung reagieren.

Wandtafeln der neusten Generation: Schuldirektorin Franziska Teuscher (GB) und Schulleiter Giuliano Picciati in der sanierten Schule Munzinger.
Wandtafeln der neusten Generation: Schuldirektorin Franziska Teuscher (GB) und Schulleiter Giuliano Picciati in der sanierten Schule Munzinger.
Beat Mathys

Fast alles im 90-jährigen Munzinger-Schulhaus hat der städtische Denkmalpfleger für die nächsten Schülergenerationen gerettet: die alten Fischgrat-Parkettböden in den Schulzimmern, den schwarzen Gussasphalt in den Korridoren, die roten Türen und die Glasvitrine mit dem Relief der Berner Alpen.

Am auffälligsten sind die Farben, mit denen 1917 die einstige Knabensekundarschule ursprünglich gestaltet worden ist: Je nach Stockwerk hatten die Klassenzimmer Wände in kräftigem Grün, Ocker oder Grau. Und diese sind nun in alter Frische wieder zu sehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.