Zum Hauptinhalt springen

Fussgängerin bei Streit verletzt

In der Nähe der Berner Schützenmatte wurde in der Nacht auf Samstag eine Frau attackiert und verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

In der Nacht auf Samstag wurde in der Nähe der Schützenmatte in Bern eine Frau von einem Mann tätlich angegangen und dabei verletzt. Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, war die Frau zwischen 2 und 3 Uhr in Begleitung eines Mannes zu Fuss auf der Neubrückstrasse in Richtung Bahnhof unterwegs, als die beiden unter der Eisenbahnbrücke zwei unbekannte Personen, einen Mann und eine Frau, kreuzten.

Aus noch zu klärenden Gründen wurde die erstgenannte Frau vom unbekannten Mann zunächst verbal, dann tätlich angegangen. Aussagen zufolge eilten mehrere Passanten zu Hilfe und der Täter wurde von Drittpersonen aufgefordert, die Örtlichkeit zu verlassen. Die angegriffene Frau begab sich selbständig in ärztliche Behandlung.

Die Polizei hat folgende Personenbeschreibung veröffentlicht: Der gesuchte Mann ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, gross, von athletischer Statur und hat einen braunen Teint. Er trug eine schwarze Jeans und eine dunkelbraune Jacke mit Fellkragen. Er hatte einen kurz getrimmten Schnauz und einen schmalen Bartstreifen von der Unterlippe zum Kinn führend. Ausserdem hatte er quer über die Nase ein hautfarbenes Heftpflaster geklebt.

Die Kapo hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die Angaben zum Täter machen oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 031 638 81 11 zu melden.

pd/mb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch