Zum Hauptinhalt springen

Für die KMU ist die Sicherheit wichtiger als die Rendite

Die Gewerkschaften möchten die Lebensversicherungen aus der zweiten Säule verbannen. Doch der Markt verlangt etwas anderes.

Martin Flügel, Gewerkschaftspräsident von Travailsuisse, möchte Lebensversicherungen aus der zweiten Säule verbannen.
Martin Flügel, Gewerkschaftspräsident von Travailsuisse, möchte Lebensversicherungen aus der zweiten Säule verbannen.
Keystone

Der Gewerkschaftsdachverband Travailsuisse hat gestern an einer Medienkonferenz einmal mehr eine Attacke gegen die Lebensversicherer geritten. Er stört sich daran, dass die Lebensversicherer im zurückliegenden Jahr mehr als 600 Millionen Franken Gewinn machten. Und er sagt, dass die Versicherer der 2.Säule seit 2005 knapp 3 Milliarden Franken entzogen haben. Was er aber nicht sagte: Vom gesamten Vorsorgevermögen der 2.Säule von 621 Milliarden Franken machen besagte 628 Millionen 1 Promille aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.