Zum Hauptinhalt springen

Flughafen Bern erlaubt immer mehr verspätete Landungen

Die Direktion des Flughafens Bern hat in diesem Jahr bereits 50-mal Piloten von Linienflugzeugen erlaubt, während der Nachtsperre von 23 Uhr bis 6 Uhr zu landen. Das sind bereits mehr verspätete Landungen als im ganzen Jahr 2015.

Bereits 50-mal ist im Jahr 2016 am Flughafen Bern während der Nachtsperre ein Flugzeug gelandet.
Bereits 50-mal ist im Jahr 2016 am Flughafen Bern während der Nachtsperre ein Flugzeug gelandet.
Christian Pfander

Die Flughafen Bern AG bestätigte am Donnerstag auf Anfrage entsprechende Angaben der Zeitung «Der Bund». Eine Sprecherin sagte, 80 Prozent der verspäteten Flugzeuge seien zwischen 23 und 23.15 Uhr gelandet, das späteste um 23.36 Uhr. Im ganzen vergangenen Jahr bewilligte die Berner Flughafendirektion 33 verspätete Landungen.

Die Betriebszeiten am Flughafen Bern dauern von 6 bis 22.30 Uhr für Linienflüge, wobei Landungen bis 23 Uhr möglich sind, und 7 bis 22 Uhr für die übrigen Flüge. Die Flughafenleitung kann aus wichtigen Gründen einzelne Flüge ausserhalb der Betriebszeiten bewilligen.

Nicht in der Zahl von 50 verspäteten Flügen inbegriffen sind nächtliche Landungen beispielsweise von Rega-Flugzeugen, für die sowieso ein Ausnahmeregime gilt.

An einem Treffen mit dem Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) soll nun der Umgang mit den verspäteten Flügen besprochen werden. BaZL-Sprecher Urs Holderegger sagte dazu auf Anfrage, das Treffen finde auf Begehren der Flughafen Bern AG statt.

Nicht nur der Flughafen Bern habe in den letzten sechs bis sieben Wochen mit Verspätungen gekämpft. Das gelte für etliche weitere Flughäfen. Dies wegen des schlechten Wetters.

Der Geschäftsführer der kantonalen Vereinigung gegen Fluglärm, Guido Frey, sagt, offenbar höhle der Flughafen Bern die Nachtflugsperre aus betrieblichen und wirtschaftlichen Gründen aus. Das sei inakzeptabel.

Vor allem ein Skywork-Flug

Die meisten verspäteten Landungen sind solche eines Flugzeugs, das flugplanmässig um 22.50 Uhr in Bern landen sollte. Es ist eine Maschine der Berner Skywork Airlines, welche von London-City her via Basel Bern anfliegt.

Laut Angaben von Skywork hat der Flughafen Bern Skywork seit April sechsmal eine verspätete Landung verweigert und insgesamt zwölfmal blieb die Maschine über Nacht in Basel. Wenn dieses Skywork-Flugzeug nicht nach Bern fliegen darf, müssen die Passagiere in Basel abgeholt werden und die Passagiere des folgenden Morgens müssen nach Basel reisen.

Skywork ist deshalb selber nicht glücklich über diese Situation und hat eben in London beantragt, früher abfliegen zu können. Das sagte am Donnerstag Skywork-Sprecherin Karin Münger auf Anfrage. Was aus diesem Antrag werde, sei noch offen.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch