Firmen verlassen die Stadt ohne Groll

Bern

208 Firmen zogen im letzten Jahr weg aus der Stadt Bern. Interne Reorganisationen und Platzknappheit wurden als Hauptgründe genannt.

60 Prozent der 208 Firmen, die 2018 aus der Stadt wegzogen, störte generell etwas an der Situation in Bern.

60 Prozent der 208 Firmen, die 2018 aus der Stadt wegzogen, störte generell etwas an der Situation in Bern.

(Bild: Keystone)

Ende 2018 geschäfteten in der Stadt Bern 222 Firmen mehr als zu Beginn des Jahres. Dies geht aus Erhebungen des städtischen Wirtschaftsamtes hervor, deren Ergebnisse die Stadt am Dienstag kommunizierte. Brutto sei Bern im vergangenen Jahr um 835 Firmen gewachsen; 405 lösten sich gemäss der Statistik auf, 208 zogen weg.

Ein Stück weit als Korrektiv zur kürzlich veröffentlichten Studie aus Unternehmerkreisen lässt sich die Umfrage bei den weggezogenen Firmen lesen. Während die Stadt vom Gewerbe vor drei Wochen mit schlechten Noten abgestraft wurde, vermeldete sie selber am Dienstag einen anderen Befund: Als Haupt­gründe für den Wegzug ihrer Firma gaben deren Verantwortliche interne Reorganisationen und Platzknappheit an. Ob sie generell etwas an der Situation in Bern störe, beantworteten aber 60 Prozent mit Nein.

hae

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt