Zum Hauptinhalt springen

«Familie Fehr» besetzt Einfamilienhaus in Wabern

Am Dienstagabend wurde in Wabern ein leerstehendes Einfamilienhaus in einem ruhigen Wohnquartier besetzt. Das Kollektiv «Familie Fehr» hofft auf eine vorübergehende Nutzungsvereinbarung mit der Kirchgemeinde Köniz.

Die Kirchgemeinde Köniz kann das Pfarrhaus Nesslerenweg nun verkaufen.
Die Kirchgemeinde Köniz kann das Pfarrhaus Nesslerenweg nun verkaufen.
Urs Baumann
Ende Januar wurde dieses vom Kollektiv «Familie Fehr» besetzt.
Ende Januar wurde dieses vom Kollektiv «Familie Fehr» besetzt.
Jan Amsler
«Familie Fehr», wie sich die Hausbesetzer nennen, hofften auf eine vorübergehende Nutzungsvereinbarung. Aber weil sie sich zu wenig kooperativ zeigten, wurde ihnen ein Ultimatum gestellt, dass sie das Haus bis am Freitagmorgen um 8 Uhr verlassen müssen.
«Familie Fehr», wie sich die Hausbesetzer nennen, hofften auf eine vorübergehende Nutzungsvereinbarung. Aber weil sie sich zu wenig kooperativ zeigten, wurde ihnen ein Ultimatum gestellt, dass sie das Haus bis am Freitagmorgen um 8 Uhr verlassen müssen.
Sibylle Hartmann
1 / 8

Die Fensterläden sind geschlossen, die Hauswände im Eingangsbereich mit Efeu überwachsen. An der Tür klebt ein Zettel mit der Aufschrift: «Dieses Haus wurde besetzt. Wir haben mit den Eigentümern Kontakt aufgenommen.»

Hinter der Hausbesetzung am Nesslerenweg 20 in Wabern steckt das Kollektiv «Familie Fehr». Per E-Mail gab es am Mittwochmorgen bekannt, dass es Dienstagabend das Einfamilienhaus in Beschlag genommen hat. «Auf der Suche nach einem Dach über dem Kopf haben wir die seit einiger Zeit leer stehende Liegenschaft der Kirchgemeinde Köniz entdeckt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.