Zum Hauptinhalt springen

Ein Automat spuckt Pflaster und Nuggi aus

Der Automat für Apothekenprodukte in der Zentrumsüberbauung ist seit zwei Jahren in Betrieb. Er entspricht einem Bedürfnis. Der Verband Pharmasuisse distanziert sich aber von solchen Angeboten.

Nicht jedermanns Sache: Der Apomat.
Nicht jedermanns Sache: Der Apomat.
zvg

Pflaster, Nasenspray, Hustenbonbons, Gesichtscreme. Solche Artikel sind in Jegenstorf auch ausserhalb der Geschäftsöffnungszeiten erhältlich: im sogenannten Apomat der Mühlen-Apotheke in der Zentrumsüberbauung. Vor zwei Jahren nahm Inhaberin Daniela Affolter den Automaten in Betrieb – und ist heute noch zufrieden damit. «Die Rückmeldungen sind positiv. Und durch den Apomat kommt es immer wieder zu Kontakten und Gesprächen mit Kunden», sagt die Apothekerin. Manchmal seien Leute auch enttäuscht, weil es im Gerät zum Beispiel keine Schmerztabletten gibt. «Ich muss dann erklären, dass wir keine Medikamente im Automaten verkaufen dürfen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.