Zum Hauptinhalt springen

Dorf zwischen Stuhl und Bank

Hier Köniz, da Neuenegg – im geteilten Dorf Thörishaus prallen nicht nur unterschiedliche Ansichten zur Schule aufeinander, sondern auch zum Verkehr. Die Gemeindegrenze wird wieder spürbar.

Steine des Anstosses: Die Schule (im Hintergrund mit Turm das alte Schulhaus) und die Sensemattstrasse. Foto: Beat Mathys
Steine des Anstosses: Die Schule (im Hintergrund mit Turm das alte Schulhaus) und die Sensemattstrasse. Foto: Beat Mathys

Mit der Schule wurde eigentlich auch das Dorf gegründet. Die Thörishauser konnten sich erstmals mit etwas Gemeinsamem identifizieren.

Die Sätze standen vor 16 Jahren in der Zeitung. Damals, im Mai 2003, feierte die Schule im geteilten Dorf das 100-jährige Bestehen. Sie tat dies nicht allein. Die Dorfmusik, die Trachtengruppe und der Gemischte Chor machten genauso mit – eben, weil die Schule für Thörishaus, das links der Sensemattstrasse zu Köniz und rechts zu Neuenegg gehört, so wichtig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.