Zum Hauptinhalt springen

Diskrete Schönheiten am Wegrand

Am Samstag versammelten sich über dreissig Orchideenfreunde beim Schützenhaus in Murzelen. Sie suchten die seltenen, gefährdeten Pflanzen.

Interessierte Pflanzenfreunde fotografieren Orchideen. In der Mitte: Jakob Gnägi von Pro Natura.
Interessierte Pflanzenfreunde fotografieren Orchideen. In der Mitte: Jakob Gnägi von Pro Natura.
Walter Pfäffli
Beliebte Sujets waren etwa die Weisse Waldhyazinthe...
Beliebte Sujets waren etwa die Weisse Waldhyazinthe...
Walter Pfäffli
...oder das Rote Waldvögelein
...oder das Rote Waldvögelein
Walter Pfäffli
1 / 3

Nein, mit den hochgezüchteten Treibhausgewächsen oder exotischen Prachtsorchideen haben die einheimischen Schönheiten wenig gemeinsam. «In mir wecken sie eher einen Beschützerinstinkt», sagt Isabelle Guéra aus Köniz. Sie findet Orchideen auch wegen ihrer Eigenarten sehr interessant und freut sich, neue Arten zu fotografieren. Jakob Gnägi von Pro Natura betont, dass auf dieser Exkursion nicht Quantität, sondern die Qualität der Orchideen im Zentrum stehe. «Oft sehen wir nur eine pro Art.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.