Zum Hauptinhalt springen

«Dieser Saal ist eine Diva»

Endlich wieder Zuhause: Das Berner Symphonieorchester weihte das umgebaute und renovierte Casino Bern am Donnerstag mit einem dreistündigen Potpourri ein. Mario Venzago zeigte sich als witziger und charmanter Gastgeber.

Endlich zurück: Das BSO spielte am Donnerstag erstmals nach zwei Jahren wieder im Kultur-Casino.
Endlich zurück: Das BSO spielte am Donnerstag erstmals nach zwei Jahren wieder im Kultur-Casino.
Christian Pfander
Chefdirigent Mario Venzago macht in seiner Begrüssung zwischen den Zeilen klar, dass die Übergangsspielstätte Kursaal eher eine Notlösung war...
Chefdirigent Mario Venzago macht in seiner Begrüssung zwischen den Zeilen klar, dass die Übergangsspielstätte Kursaal eher eine Notlösung war...
Christian Pfander
...wie Marmorwände in den Umgängen.
...wie Marmorwände in den Umgängen.
Christian Pfander
1 / 19

Darfs ein bisschen mehr sein? Am ersten offiziellen Eröffnungsabend eines ganzen Eröffnungsreigens zur Feier des frisch renovierten Casinos Bern ist mehr mehr. Schliesslich mussten die Bernerinnen und Berner rund zwei Jahre auf das traditionsreiche Haus mit Restaurant und grossem Saal verzichten.

So gibt es am Donnerstag ein Dinner für geladene Gäste, danach – natürlich – das Berner Symphonieorchester (BSO), aber auch diverse Solisten und Zugaben, Reden, Überraschungen, farbige Krawatten, überdimensionierte Windräder, Tanzeinlagen und eine Telefonschaltung zum höchsten Berner, der wiederum den grössten Berner Hit ankündigt. Aber der Reihe nach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.