Zum Hauptinhalt springen

Vorlesungen der Berner Seniorenuni sind ein Renner

Bis zu 500 Personen strömen an die Vorlesungen der Seniorenuni Bern. Danach diskutieren die älteren Semester an einem Stammtisch weiter. Mitte September startet das neue Programm.

Wache Geister in ergrauten Häuptern: Dicht an dicht sitzen jede Woche fast 400 Seniorinnen und Senioren in der Aula, dem grössten Hörsaal im Hauptgebäude der Universität Bern.
Wache Geister in ergrauten Häuptern: Dicht an dicht sitzen jede Woche fast 400 Seniorinnen und Senioren in der Aula, dem grössten Hörsaal im Hauptgebäude der Universität Bern.
Raphael Moser
Die Stiftungsratspräsidentin am Rednerpult: Pasqualina Perrig-Chiello.
Die Stiftungsratspräsidentin am Rednerpult: Pasqualina Perrig-Chiello.
Raphael Moser
Im Moment ist Sommerpause. Am 18. September beginnt das neue Programm mit der grossen Frage, warum der Mensch ein Bewusstsein entwickelt hat.
Im Moment ist Sommerpause. Am 18. September beginnt das neue Programm mit der grossen Frage, warum der Mensch ein Bewusstsein entwickelt hat.
Raphael Moser
1 / 5

Es ist ein regelrechter Ansturm. Zwanzig Minuten vor Beginn sind in der Aula des Berner Universitätshauptgebäudes fast alle 375 Sitzplätze besetzt. Die Stimmung ist aufgekratzt, die Erwartung gross, das Geplauder in den Sitzreihen aufgeregt wie in einem Jugendlager.

Die Haarfarbe der Anwesenden aber geht vom Grau ins Weisse über. Das Durchschnittsalter liegt bei 73 Jahren. Wer hier im letzten Moment einen Sitzplatz ergattern will, hat Pech. Denn hoch motivierte Senioren sind überpünktlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.