Zum Hauptinhalt springen

Spitex trennt sich von der Chefin

Die Ära Gmür wirft weiterhin ihre Schatten: Die interimistische Geschäftsführerin Christine Schneider wurde freigestellt. Die Spitex braucht schon wieder eine neue Leitung.

Bei der Spitex Bern wurde die interimistische Geschäftsführerin Christine Schneider freigestellt. (Archivbild)
Bei der Spitex Bern wurde die interimistische Geschäftsführerin Christine Schneider freigestellt. (Archivbild)
Walter Pfäffli

Die Turbulenzen bei der Spitex Bern reissen nicht ab. Die in Bern und Kehrsatz tätige Heimpflegeorganisation hat sich per sofort von der bisherigen interimistischen Leiterin Christine Schneider getrennt. Dies bestätigt Verwaltungsratspräsidentin Therese Frösch.

Laut Frösch besass Schneider noch einen befristeten Vertrag bis Februar 2019.Schneider wurde im vergan­genen Februar als Nachfolgerin des entlassenen Geschäftsführers Daniel Piccolruaz eingestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.