Zum Hauptinhalt springen

Die Migros versenkt das Erweiterungsprojekt

Die Golfanlage des Golfparks Moossee wird nicht um neun Löcher erweitert. Die Migros würde damit ihren nahen Golfplatz Limpachtal konkurrenzieren.

Hans Ulrich Schaad
Der Entscheid kam überraschend, denn das Erweiterungsprojekt war bereits weit fortgeschritten.
Der Entscheid kam überraschend, denn das Erweiterungsprojekt war bereits weit fortgeschritten.
Michael Schneeberger

Die Botschaft war kurz und überraschte. Am Donnerstagabend informierte Gemeinderätin Sonja Bucher (SVP) das Parlament Münchenbuchsee, dass die Mi­gros Aare das Erweiterungsprojekt für den Golfpark Moossee gestoppt habe. Der Grossverteiler habe die Gemeinde kürzlich über diesen Schritt informiert.

Projekt auf gutem Weg

Das Projekt im Gebiet Schönbrunnen, im Westen der bestehenden Anlage, war schon weit fortgeschritten. Und die Vorzeichen standen gut, dass der Golfpark Moossee der Migros schon bald um neun Löcher und weitere Parkplätze ausgebaut würde. Im Projektdossier vom Dezember 2017 hiess es, dass die Landverhandlungen praktisch abgeschlossen und die zusätzliche Fläche vertraglich abgesichert sei.

Auch vom Kanton gebe es positive Signale. Das Amt für Gemeinden und Raumordnung unterstützte das planungsrechtliche Vorgehen. Und die Gemeinde Münchenbuchsee hat die ­Erweiterungsfläche in die laufende Ortsplanungsrevision einbezogen.

Angebot genügt

Warum die Kehrtwende? Die Geschäftsleitung habe alle Aspekte abgewogen und entschieden, die Erweiterung definitiv nicht zu realisieren, erklärt Migros-Aare-Sprecherin Andrea Bauer. Grund sei die Übernahme des Golf­platzes Limpachtal. Damit ver­füge die Migros Aare über zwei moderne und grosszügige Golfanlagen.

«Diese decken die Kundenbedürfnisse optimal ab.» Eine allfällige Erweiterung des Golfparks hätte die Wirtschaftlichkeit des Golfbereichs der Migros Aare infrage gestellt.

Der Entscheid ist nach dem Abschluss der Machbarkeitsstudie gefällt worden. Bis zu diesem Zeitpunkt habe es keine Probleme mit Behörden gegeben, betont Andrea Bauer. Alle Auflagen wären erfüllt worden. Die Planung für die Erweiterung des Golfparks Moossee hat 2014 begonnen. 2015 übernahm die Migros die Aktienmehrheit an der Golfanlage Limpachtal.

Zufrieden mit Entwicklung

Die Migros sei mit der «Kundenentwicklung und der Wirtschaftlichkeit» der beiden Golfparks sehr zufrieden, fügt Andrea Bauer an. Konkrete Zahlen gibt sie keine bekannt. Im ursprünglichen Projektdossier zur Erweiterung werden als Gründe die Kapazitätsengpässe im Golfpark Moossee angeführt, die Anlage stosse an Grenzen.

Gerade an Wochenenden könne die Nachfrage nicht befriedigt werden. Daraus lässt sich schliessen, dass es im Limpachtal noch freie Kapazitäten gibt. Das deckt sich mit Erfahrungen von Golfspielern, die auf beiden Anlage ihre Runden absolvieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch