Zum Hauptinhalt springen

Die Kirche ist kein rechtsfreier Raum

Andrea Sommer, Leiterin Ressort Kanton, zum gewährten Kirchenasyl in Belp.

Andrea Sommer

Die Kirche tut viel für Flüchtlinge. Sie sammelt Kleider, leistet Integrationsarbeit oder gibt Essen aus. Das ist gut so, gehören Nächstenliebe und Barmherzigkeit doch zum christlichen Kerngeschäft.

Das Pfarrteam in Belp geht in seinem Engagement jedoch zu weit. Menschen zu beherbergen, deren Asylgesuch in einem rechtsstaatlichen Verfahren abgelehnt wurde, ist illegal. Die Kirche ist kein rechtsfreier Raum. Deshalb ist es richtig, wenn die bernische Migrationsbehörde trotz Kirchenasyl auf dem Vollzug der Ausschaffung der eritreischen Kleinfamilie beharrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen