Zum Hauptinhalt springen

Die grüne Welle ebbte just in den urbanen Zentren ab

Werner Salzmann (SVP) verdankt seinen Sieg dem schwächeren Wähleraufmarsch in den rot-grünen Hochburgen. Regula Rytz (Grüne) verlor dort auch gegen Hans Stöckli (SP).

Als sich der Ausgang im zweiten Ständeratswahlgang abzeichnete, kursierte im Berner Rathaus bald ein geflügeltes Wort: «Die alten Männer schlagen zurück.» Die einen sprachen es mit einem ironischen Lächeln aus, die anderen mit dem Ernst der Enttäuschung.

Der Kanton Bern wird – wie bisher – von zwei angejahrten Herren im Ständerat repräsentiert: Der 67-jährige Bieler Hans Stöckli von der SP triumphierte mit 157'750 Stimmen vor dem 57-jährigen Werner Salzmann von der SVP aus dem Limpachtaler Bauerndorf Mülchi mit 154'586 Stimmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.