Zum Hauptinhalt springen

Die grosse Erleichterung nach dem Sieg

Wie im ersten Wahlgang erzielte Hans Stöckli auch am Sonntag das beste Resultat. Vorhersehbar war das nicht.

Erleichtert: Hans Stöckli steht Rede und Antwort.
Erleichtert: Hans Stöckli steht Rede und Antwort.
Keystone/Peter Klaunzer

Hans Stöckli (67) ist so gut wie gewählt, und doch ist ihm in diesem Moment, kurz vor der Bekanntgabe der Endresultate, nicht nur zum Feiern zumute. Es ist kurz nach 14.30 Uhr am Sonntag im Berner Rathaus. Der bisherige SP-Ständerat liegt an zweiter Stelle und wird von Kameras umringt. Es fehlt nur noch der Wahlkreis Bern-Mittelland. Plötzlich wird Stöckli energisch. Dem Schweizer Fernsehen, dem werde er sicher kein Interview geben, sagt er ungefragt in die Runde. Dieses habe ihn im Wahlkampf konsequent missachtet. Ja beinahe totgeschwiegen. Getreu dem Motto «Wie du mir, so ich dir» will er sich dafür nun rächen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.