Zum Hauptinhalt springen

Die Gantrisch-Frauen wählen Loeb statt Globus

Im Dezember werden die Gantrisch-Frauen erstmals vor dem Loeb Güezi verkaufen. Sie haben den Vertrag mit Globus gekündigt.

Landwirtin Kathrin Streit stellt jedes Jahr Güezi her.
Landwirtin Kathrin Streit stellt jedes Jahr Güezi her.
Stefan Anderegg

Mehr als zehn Jahre lang verkauften die Gantrisch-Frauen in der Adventszeit vor dem Globus ihre Güezi. Zudem konnten sie an jedem Samstag im Jahr den Passanten Eier, Brot oder Kuchen anbieten. Ab 2011 hat Globus jedoch den wöchentlichen Aussenstand in der Marktgasse nicht mehr zur Verfügung gestellt: Aufwand und Ertrag stimmten für die Firma nicht mehr.

Nun haben die Gantrisch-Frauen den Vertrag mit Globus gekündigt. Stattdessen bieten sie ihre Ware während der Weihnachtszeit im Warenhaus Loeb an. «An der BEA wurde der Verkaufsleiter von Loeb auf die Konfitüren aus der Region aufmerksam», erzählt Patrick Schmed vom Naturpark Gantrisch. «Er suchte dann mit den Frauen das Gespräch.» Loeb konnte ihnen gute Bedingungen anbieten – allem voran einen Stand im Innenraum beim Haupteingang. Die 28 Gantrisch-Frauen entschieden sich deshalb, von der frischen Luft an die Wärme zu wechseln. Ab nächstem Donnerstag, 28.November, verkaufen sie nun erstmals die hausgemachten Güezi im Loeb. Im Einkaufszentrum Westside halten sie jedoch dem Globus die Treue, sagt Patrick Schmed.

Weniger Frauen, mehr Güezi

Die meisten Frauen sind Landwirtinnen und teilen sich die Arbeit für Backen und Verkaufen. Vor einigen Jahren stellten aber noch 40 Frauen die Güezi her: «Als die Samstagsverkäufe vor dem Globus wegfielen, zogen sich einige Frauen zurück», erklärt Schmed. «Die Einnahmen aus dem Weihnachtsverkauf alleine reichten ihnen als Einkünfte nicht.» Die Menge Güezi, die in der Weihnachtszeit verkauft werden, ist aber trotzdem gestiegen: «Die 28 Frauen bewältigen die Arbeit alleine.» Rund 3,5 Tonnen des süssen Gebäcks verkaufen die Frauen jedes Jahr. 20 Sorten bieten sie an, wo immer möglich aus regionalen Zutaten. Beliebt sind vor allem traditionelle Güezi wie Zimtsterne, Spitzbuben und Chräbeli.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch