Zum Hauptinhalt springen

Die FDP verabschiedet sich vorzeitig

Bei den Gemeindewahlen am 24. November tritt die FDP nicht an. Biglen bleibt trotzdem bürgerlich.

Cedric Fröhlich
Guido Heiniger ist als Gemeindepräsident bereits gesetzt.
Guido Heiniger ist als Gemeindepräsident bereits gesetzt.
PD

Biglen setzt am 24. November seinen Gemeinderat neu zusammen. Lediglich drei Bisherige streben eine Wiederwahl an. Sie zählen zu einem elfköpfigen Kandidatenfeld, das die sechs verbleibenden Sitze in der Exekutive unter sich ausmacht.

Ein Sitz ist bereits vergeben, und zwar der wichtigste. Guido Heiniger (BDP) war der einzige Kandidat für den Posten des Gemeindepräsidenten und steht deshalb seit Ende März als Nachfolger von Peter Habegger (FDP) fest.

Habegger erreicht die maximale Amtsdauer und kann deshalb nicht mehr antreten. Mit ihm verabschiedet sich auch die FDP: Der Freisinn nimmt nicht an den Wahlen teil. Gemäss Habegger, der als Präsident der Ortspartei amtet, liess sich «schlicht niemand finden».

Aktuell stellt die SVP 3, die BDP 2 Sitze, hinzu kommen je eine FDP- und SP-Vertretung. Anders gesagt: Biglen ist klar bürgerlich. Und wird es wohl auch bleiben. Unter anderem weil die Sozialdemokraten zur dritten Wahl in Folge nur mit einem Einerticket antreten. Zum dritten Mal mit Peter Appenzeller. Er ist einer der drei Bisherigen, die anderen – Walter Portenier und Verena Moser – führen die vierköpfige Liste der SVP an.

Die BDP hingegen muss ihre beiden Räte ersetzen. Sie will das mit frischem Personal bewerkstelligen und schickt eine Zweierkandidatur, bestehend aus Patrik Kestenholz und Andrea Hofer, ins Rennen. Bleibt die neu formierte EVP. Nicht angetreten vor vier Jahren, schickt sie sich an, heuer ein gewichtiges Wort bei der Zusammenstellung des Rats mitzureden. Die Partei tritt ebenfalls mit vier Leuten, angeführt von Giorgo Macaluso, an.

Die FDP verzichtet, die anderen Parteien sind auf Konsoli­dierung aus. Die Chancen für die EVP könnten kaum besser ­stehen.

Die Kandidierenden:

EVP: Giorgio Macaluso, Matthias Bläuer, Philipp Bärtschi, Christine Bläuer-Spörri. BDP: Patrik Kestenholz, Andrea Hofer. SP: Peter Appenzeller (bisher). SVP: Walter Portenier, Verena Moser (beide bisher), Marlen Krummen-Steiner, Martin Schöni.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch