Zum Hauptinhalt springen

Die Betreiberin des Erotik-Salons zieht weg

An der Werkstrasse hätte das erste offizielle Bordell von Lyss entstehen sollen. Es gab Widerstand – nun zieht die Initiantin gleich ganz weg.

Die Betreiberin des Erotiksalons an der Werkstrasse 71 in Lyss verlässt per Ende Monat das Gebäude. Im Juli sah es noch danach aus, als würde an dieser Adresse im südlichen Industriegebiet das erste offizielle Bordell von Lyss eröffnen. Die Betreiberin, die sich Zsuzsa nennt, legte grossen Wert darauf, dass alles diskret und gesetzeskonform abläuft.

Zum damaligen Zeitpunkt arbeitete sie bereits seit mehreren Monaten in besagter Wohnung. Ihr Ziel war, zwei bis drei weitere Frauen anzustellen. Doch das Projekt löste Widerstand aus, vier Einsprachen sind eingegangen. Eine davon war eine Kollektiveinsprache, welche von Rudi und Barbara Seiler initiiert worden war, die einen Stock tiefer eine Karateschule führen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.