Zum Hauptinhalt springen

Der Kampf ist gewonnen

Unser Redaktor begab sich für einen Selbstversuch am Grand Prix von Bern auf die Laufstrecke. Auf 16 Kilometern trat er dabei gegen seinen inneren Schweinehund an. Er gewann den Kampf – aber nur knapp.

Voller Zuversicht vor dem Lauf: Bei den letzten Vorbereitungen fühle ich mich eigentlich ziemlich parat.
Voller Zuversicht vor dem Lauf: Bei den letzten Vorbereitungen fühle ich mich eigentlich ziemlich parat.
Andreas Blatter
Endlich! Die Tortur ist vorbei. Beim Zieleinlauf bin ich ziemlich erleichtert.
Endlich! Die Tortur ist vorbei. Beim Zieleinlauf bin ich ziemlich erleichtert.
Andreas Blatter
Nach einem 10-Meilen-Lauf schmeckt alles, was man ist oder trinkt, ungefähr tausendmal besser als üblich.
Nach einem 10-Meilen-Lauf schmeckt alles, was man ist oder trinkt, ungefähr tausendmal besser als üblich.
Andreas Blatter
1 / 5

Alles in Ordnung. Ich sitze im Zug, der mich an den Start bringt. Ich bin zuversichtlich. Auf das freitägliche Feierabendbier habe ich verzichtet, ich fühle mich ausgeschlafen und fit. Trainiert habe ich zwar nicht so viel, wie ich eigentlich wollte. Und ausgerechnet heute fühlen sich meine Schultern und mein Nacken unangenehm verspannt an. Aber das wird schon, denke ich. Kann ja nicht so schlimm sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.