ABO+

Der faule Kompromiss des Berner Gemeinderats

Bern

Der Entscheid, ein Viertel der Bümplizer Siedlung Meienegg zu erhalten, steht in schroffem Gegensatz zu dem, was ein Expertenbericht empfiehlt.

<b>Wird mindestens zu drei Vierteln erneuert:</b> Die Siedlung Meienegg in Bümpliz.

Wird mindestens zu drei Vierteln erneuert: Die Siedlung Meienegg in Bümpliz.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Christoph Hämmann

Es klingt nach einem gutschweizerischen Kompromiss: Bis zu drei Viertel der Bümplizer Siedlung Meinegg sollen abgerissen und neu überbaut werden, der Rest bleibt erhalten. Drei Viertel: Immerhin, könnte die Fambau-Genossenschaft sagen, die Eigentümerin, die am liebsten die ganze Siedlung ersetzen würde.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt